Netzwerk
Stimmen zur ÖBAG

Genauso wertvoll wie das Portfolio der ÖBAG ist auch unser Netzwerk. Seit 2019 sorgen wir gemeinsam mit unseren StakeholderInnen für Austausch und Vision rund um den Kapitalmarkt, Digitalisierung und Governance. Mit einem Fokus auf Kompetenz und Leadership leisten wir einen Mehrwert für den Standort Österreich und stärken diesen. Lernen Sie hier unsere StakeholderInnen kennen.

„Mit der ÖBAG hat VERBUND einen Ansprechpartner, der sich mit den Besonderheiten unseres Geschäftsmodells und den modernen Herausforderungen in einem sich verändernden energiewirtschaftlichen Umfeld auseinandersetzt. Der Dialog mit der ÖBAG ist durch einen konstruktiven, lösungsorientierten Zugang geprägt. Etwaige Risiken und Chancen von Projekten oder Investitionen werden offen, intensiv und auch durchaus kritisch gemeinsam diskutiert - zum Wohle des Unternehmens.“

– Wolfgang Anzengruber, Vorsitzender des Vorstands VERBUND AG

„Die ÖBAG hat sich innerhalb kürzester Zeit zu einer wichtigen Plattform für standortpolitische Themen entwickelt und ist auf einem guten Weg, durch ihr Wirken den Kapitalmarkt in Österreich zu stärken. Dabei nimmt die Staatsholding die Rolle als langfristige Investorin ein, um die Interessen der Republik Österreich sicher zu stellen. Das WIFO wird die ÖBAG in diesem Prozess nach besten Kräften weiter unterstützen.“

 – Christoph Badelt, WIFO-Chef

„Die ÖBAG ist ein wichtiger und zuverlässiger Partner am österreichischen Kapitalmarkt. Die Unternehmen, an denen sie Beteiligungen hält, machen ein Drittel des gesamten ATX aus. Es ist positiv, dass die ÖBAG ihre Rolle als aktiver Beteiligungsmanager sehr ernst nimmt. Stabilität und langfristige Strategien sind für die Resilienz des österreichischen Kapitalmarkts ausschlaggebend.“

– Christoph Boschan, CEO der Wiener Börse

„Die ÖBAG ist eine professionelle Organisation mit der wir in den vergangenen Monaten hervorragend zusammenarbeiten durften. Die gelebte Philosophie von aktivem Beteiligungsmanagement basiert auf einem tiefen Verständnis von Markt- und Wertschöpfungspotenzial der Beteiligungen. Dies ist essenziell für eine effektive Governance, um die Performance einer Beteiligung auf das nächste Level zu heben.“ 

– Michael Brigl, Managing Director and Senior Partner BCG

„Die ÖBAG ist mit ihren systemkritischen Beteiligungen ein ganz wichtiger Akteur wie auch Vorbild für den Kapitalmarkt und die Finanzkommunikation in Österreich. Daher freuen wir uns als Fintech besonders über die gelungene Zusammenarbeit mit dem hochmotivierten Team der ÖBAG.“

– Markus Fallenböck, Founder FINTECH own360

„Die ÖBAG und Own360 verbindet ein gemeinsames Ziel: den Wirtschaftsstandort Österreich voran zu bringen. Dafür braucht es das Zusammenwirken aller Stakeholder – der Unternehmen, Eigentümer, Mitarbeiter und Kunden. Und genau das erreichen wir in unserer Kooperation. Die Resonanz aus der Own360 Community ist beeindrucken und motivierend zugleich.“

– Martin Foussek, Founder & Managing Director FINTECH own360

„Unternehmen in Schlüsselindustrien die in der Sicherstellung systemkritischer Infrastruktur engagiert sind, benötigen nicht nur eine stabile Investorenbasis, sondern auch eine verlässliche, strategische Positionierung ihrer Mehrheitsinvestoren. Mit ihrem aktiven Beteiligungsmanagement ist die ÖBAG in der Lage, sich konstruktiv in die Diskussion einzubringen, um das Management bei der Umsetzung ihrer Unternehmensziele zum Wohle aller zu unterstützen.“

– Susan Hennersdorf, Energieexpertin und Verbund-Aufsichtsrätin

„Als Staatsholding übernimmt die ÖBAG Verantwortung. Gemeinsam mit ihren Portfoliounternehmen gestaltet sie aktiv das Thema Nachhaltigkeit. Jetzt geht es darum gemeinsam die Kräfte in die richtige Richtung zu lenken, um gestärkt aus der Krise hervorzugehen.“

– Karin Huber-Heim, Nachhaltigkeitsexpertin, Leitung „Green Finance“ FH Wien

„Die ÖBAG-Konstruktion erscheint mir sehr gelungen. Wir haben bereits vor einigen Jahren in Finnland eine ähnliche Holding gegründet, um einen Mehrwert für di Bürger zu schaffen. Der Vorteil gegenüber anderen Investoren liegt in der langfristigen Ausrichtung mit dem Fokus der nachhaltigen Entwicklung der Beteiligungen. Wir konnten beweisen, dass auch der Staat ein guter Investor sein kann.“

– Kari Järvinen, Gründer Solidium Oy, Beteiligungskomitee ÖBAG

„Nachhaltigkeit und Umweltschutz betreffen uns alle. Nicht ohne Grund hat die UNO den Kampf gegen den Klimawandel zur Jahrhundertaufgabe erklärt. Auch Österreich, die Politik, die Industrie, die vielen mittleren- und kleineren Unternehmer leisten einen beachtlichen Beitrag zur Klimaneutralität. Die ÖBAG hat dabei eine Schlüsselrolle, indem sie gemeinsam mit ihren Beteiligungsunternehmen nachhaltige und klimagerechte Geschäftsfelder unterstützt.“  

– Lothar Lockl, Geschäftsführender Gesellschafter Lockl & Keck

„Ich habe die ÖBAG und das Team als sehr engagierte und professionelle Einheit kennengelernt. Das Ziel ist die nachhaltige Stärkung des Standortes und die Entwicklung und Förderung österreichischer Unternehmen. Gerade in Krisenzeiten ist so ein Konzept essentiell um die Versorgungssicherheit eines Landes mit kritischen Produkten aufrechtzuerhalten.“

– Paal Raaum, PRE Management China, Beteiligungskomitee ÖBAG

„Die ÖBAG, als Vertreter unseres Hauptaktionärs, ist unser erster und wichtigster Sparringpartner für alle strategischen Fragen. Sie ist ein unverzichtbarer Vermittler zwischen Eigentümerinteressen und den Bedürfnissen unseres Unternehmens. Die ÖBAG zeigt vor, wie wichtig ein aktives Beteiligungsmanagement ist und nimmt gleichzeitig ihre große Verantwortung für den Wirtschaftsstandort Österreich sehr professionell wahr.“ 

– Georg Pölzl, Generaldirektor Österreichische Post AG

„Die ÖBAG hat eine Vorbildfunktion für die Corporate Governance in Österreich und nimmt diese wahr. Hervorzuheben sind die qualifizierte Nachfolgeplanung und Besetzung von Vorstands- und Aufsichtsratspositionen sowie die Durchsetzung professioneller Governance bei ihren Beteiligungsunternehmen. Bei der Vorstandsbesetzung orientiert man sich an Benchmarks und qualifiziertem Assessment mit externer Unterstützung. Die Besetzung von Aufsichtsratsmandaten folgt Strukturanalysen der Gremien, um den bestmöglichen Expertenmix und damit eine professionelle Beratung und Kontrolle sicherzustellen. Die Evaluierung des Aufsichtsrats wird extern unterstützt. Die Mitglieder senden damit nicht nur ins Unternehmen, sondern auch an die interessierte Öffentlichkeit das Signal, dass man die eigene Leistung gegen externe gute Praxis spiegelt, um die Performance zu verbessern. Für die nachhaltige Sicherung der Qualität der Aufsicht finden Trainingsprogramme zu regulatorischen und geschäftsrelevanten Themen statt. Durch derartige Maßnahmen konnte die ÖBAG Governance Entscheidungen objektivieren und politischen Einfluss reduzieren; dies gilt besonders für die Personalthemen. Darüber hinaus nutzt die ÖBAG ihre Stellung als Holding staatlicher Beteiligungen zur Stärkung der Governance in Österreich. Hierzu dienen Veröffentlichungen, vor allem aber die wirklich als exzellent zu bezeichnende, von der ÖBAG initiierte Corporate Governance Konferenz, besetzt mit hochkarätigen Referenten und bemerkenswerten Teilnehmern aus der österreichischen Wirtschaft und Politik. Der Erkenntnisgewinn und positive Einfluss wird nachhaltig sein. Es ist der ÖBAG zu wünschen, dass sie auf diesem positiven Weg nicht gestört wird und der bei ihrer Gründung befürchtete politische Einfluss begrenzt bleibt.“

– Willi Schoppen, SpencerStuart

„Wir erleben gerade einen enormen Umbruch im Investitionsverhalten. Wir sehen Veränderungen bei der Ressourcenverwendung, bei der Führung und Regulation sowie bei der Berücksichtigung sozialer und umweltpolitscher Faktoren. In einem derartigen Marktumfeld ist ein verlässlicher, professioneller und vertrauenswürdiger Ansprechpartner wie die ÖBAG für alle Marktteilnehmer von besonderer Bedeutung.“

– Wilhelm G. Schulz, Managing Director, Co-Head of Global Communications EMEA M&A Citigroup London

„Die ÖBAG steht, wie viele andere Holdinggesellschaften, vor der Herausforderung, das Spannungsverhältnis zwischen schlanken und effizienten Strukturen und den hohen regulatorischen Anforderungen die sich aufgrund der Beteiligungen ergeben, erfolgreich aufzulösen. Meines Erachtens ist dies der ÖBAG sehr gut gelungen. Soweit wir das aus unserer Zusammenarbeit beurteilen können, wird der Vorstand in allen wesentlichen Fragen von einem zwar kleinen, aber überaus fachkundigen und erfahrenen Team unterstützt, wodurch die ÖBAG mit einer Professionalität agieren kann, die Ihrer Rolle in der österreichischen Wirtschaft angemessen ist.“

– Gerhard Schwartz, Partner Ernst & Young

„Mit der ÖBAG als Eigentümerin haben wir die klare Zielsetzung, nachhaltig und langfristig zu wachsen, festgelegt. Damit hat der BIG Konzern einen noch stärkeren unternehmerischen Auftrag bekommen, der unseren Aktivitäten der vergangenen Jahre in den Immobiliensegmenten Bildung und Sicherheit sowie Büro und Wohnen einen optimalen Kontext bietet. Die ÖBAG ist ein nachhaltiger, wertorientierter Investor, der über sein Beteiligungsportfolio einen wertvollen Beitrag für Wirtschaft und Arbeitsplätze leistet.“

– Hans-Peter Weiss, Geschäftsführer BIG Konzern

Plattformen leben vom direkten Kontakt und Austausch. In Stakeholder Calls mit insgesamt über 500 Gästen haben wir im letzten Halbjahr ExpertInnen mit EntscheidungsträgerInnen aus Wirtschaft und Politik vernetzt. 2019 fand unser erstes ÖBAG-Forum mit über 250 TeilnehmerInnen statt. 

Christoph Boschan, CEO der Wiener Börse: "Die ÖBAG ist ein wichtiger und zuverlässiger Partner am österreichischen Kapitalmarkt."
Martin Foussek, Gründer des Fintech OWN360: "Die ÖBAG und Own360 verbindet ein gemeinsames Ziel: den Wirtschaftsstandort Österreich voran zu bringen."
Georg Pölzl, Generaldirektor Österreichische Post: "Die ÖBAG nimmt ihre große Verantwortung für den Wirtschaftsstandort Österreich sehr professionell wahr."
Österreichische Beteiligungs AG