Kronen Zeitung, Georg Wailand

Die ÖBAG wurde als Staatsholding neu aufgestellt: In ihr sind die insgesamt elf staatlichen Beteiligungen an der OMV, Post, Telekom Austria, Verbund, BIG, Casinos, Vamed, GKB etc. zusammengefasst. Für 2018 kann sich, wie auf der Hauptversammlung berichtet wurde, das Ergebnis sehen lassen: Immerhin werden von den Beteiligungserträgen in Höhe von 570 Millionen Euro satte 370 Millionen Euro an Dividenden an die Republik abgeliefert. 

Beteiligungen an Post, OMV usw. schon 22,4 Mrd. € wert

Die ÖBAG wurde als Staatsholding neu aufgestellt: In ihr sind die insgesamt elf staatlichen Beteiligungen an der OMV, Post, Telekom Austria, Verbund, BIG, Casinos, Vamed, GKB etc. zusammengefasst. Für 2018 kann sich, wie auf der Hauptversammlung berichtet wurde, das Ergebnis sehen lassen: Immerhin werden von den Beteiligungserträgen in Höhe von 570 Millionen Euro satte 370 Millionen Euro an Dividenden an die Republik abgeliefert.
Beteiligungen an Post, OMV usw. schon 22,4 Mrd. € wert

Der Wert des staatlichen Beteiligungspaketes liegt bei 22,4 Mrd. Euro. Er soll in den kommenden Jahren systematisch gesteigert werden. ÖBAG-Chef Thomas Schmid: „Wir sind schuldenfrei, und unser Ziel ist es, eine nachhaltige Wertsteigerung zu erzielen.“ Zugleich soll auch der Standort Österreich gestärkt und ein aktives Beteiligungsmanagement betrieben werden. Über den Sommer soll eine klare Strategie für die ÖBAG erarbeitet werden. Dabei sollen die Ziele und Richtlinien für das jeweilige Management in den Unternehmen fixiert werden. ÖBAG-Chef Schmid: „Die Neuaufstellung der ÖBAG ist vom Kapitalmarkt gut aufgenommen worden, das ist eine gute Basis für unsere Vorhaben im Herbst.“